Unternehmergemeinschaft

Stadt Hemmoor e.V.

„Fahr nicht fort - kauf vor Ort"

Diesjährige Aktion „Heimat shoppen" eingeläutet / Fünf Gewerbevereine ziehen an einem Strang

Von Thomas Schult
LAMSTEDT. Zum dritten Mal fand die jährliche Aktion „Heimat shoppen“ - ins Leben gerufen von der Industrie und Handelskammer - statt. Im Landkreis Cuxhaven beteiligen sich Mitglieder der fünf Gewerbevereine Cadenberge, Hechthausen, Hemmoor, Lamstedt und Otterndorf daran. Ihre Vorstandsvertreter trafen sich zur Auftaktveranstaltung in Lamstedt.

„Fahr nicht fort - kauf vor Ort“ lautet das Motto der Aktion Heimat Shoppen.

Lokale Einzelhändler und Dienstleister wollen auf die Leistungsfähigkeit ihrer Betriebe aufmerksam machen und darstellen, wie wichtig ihr Wirtschaften für die jeweilige Region ist. Das wurde auch in den Gesprächen am Rand der Auftaktveranstaltung im Lamstedter Modehaus Wienberg deutlich. Lamstedts Bürgermeister Manfred Knust brachte es auf den Punkt: „Die Betriebe vor Ort schaffen nicht nur Arbeits- und Ausbildungsplätze. Sie sind auch die wichtigsten Steuerzahler für die Gemeinden. Außerdem sorgen sie mit ihren Einkaufsangeboten für kurze Wege und damit für ein Stück Nachhaltigkeit.“

Ein Aspekt, den auch Philipp Rademann, Leiter Cuxhavener IHK-Geschäftsstellc unterstrich. Er forderte von der Politik ein Stück mehr Steuergerechtigkeit im Vergleich zum Internethandel. Trotz oder gerade wegen der starken Konkurrenz aus dem Netz, ermunterte er die lokalen Betriebe zu handeln. „So eine Aktion, wie das von Ihnen initiierte Couponheft hat Leuchtturmcharakter und strahlt weit in die Region hinein. Dieses Heft gehört eigentlich in jede Handtasche.“ Als besonders erfreulich empfanden er und Eike Christian Koopmann von der Stader IHK-Geschäftsstelle, dass dabei fünf Gewerbebetriebe an einem Strang gezogen hätten. „Es ist gelungen, das weit verbreitete Kirchturmdenken zu überwinden und gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Das werden die Kunden ganz sicher honorieren", sagte Koopmann.

Torsten Wienberg, Vorsitzender des Lamstedter Gewerbevereins schilderte den langen Weg bis zur Fertigstellung des Couponheftes. Zusammen mit seinem Kollegen Michael Diehr aus Cadenberge hatte er die Federführung für das Projekt übernommen und bedankte sich bei der Niederelbe-Zeitung für die Unterstützung.
„Mit einer Startauflage von 8000 Stück wird es in vielen Geschäften im Landkreis an die Kunden weiter gegeben. Es enthält 32 verschiedene Coupons mit unterschiedlichen Rabatten und spiegelt damit die große Bandbreite des regionalen Angebotes wider", so Wienberg.

Wolfgang Fels von der Unternehmergemeinschaft Hemmoor prophezeite gar eine Renaissance der Fachgeschäfte. „Die Kunden wollen wieder als Mensch wahrgenommen und von Fachpersonal beraten werden. Einkaufen soll und muss zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden. Hier liegt die Chance für den lokalen Handel.“ Ein wichtiger und richtiger Schritt in diese Richtung sei die Aktion Heimat Shoppen, die auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll. Darin waren sich alle Beteiligten einig.